BERICHT ÜBER DEN HANDEL 2017

DIE ROLLE DER FILIALE IM OMNI-CHANNEL-HANDEL


FAZIT DES BERICHTS

    Gemeinsam mit Zebra Technologies führte Zetes jüngst eine Studie durch, die die gegenwärtige Diskrepanz zwischen den Erwartungen der Kunden und den Fähigkeiten des Handels, diese zu erfüllen, beleuchtet. Der Ansatz der Studie ist einzigartig, denn verglichen werden die Meinungen von über 200 erfahrenen Fach- und Führungskräften aus Handelsorganisationen und 2.200 Verbrauchern in ganz Europa.


    Wichtigste Erkenntnisse:


    • Präzise Bestandsführung ist entscheidend: 87 Prozent der Kunden würden eher das Geschäft verlassen, als einen Verkäufer anzusprechen, wenn ein Artikel nicht verfügbar ist.

    • Kunden sind ungeduldig: 30 Prozent der Verbraucher sind nicht bereit, länger als 2 Minuten zu warten, um zu erfahren, ob der gewünschte Artikel vorrätig ist.

    • Die Regel „Dreimal verfehlt gleich ausgeschieden“: 78 Prozent der Kunden würden in Betracht ziehen, ein Handelsunternehmen nicht mehr in Anspruch zu nehmen, wenn eine Lieferung drei Mal verspätet oder unvollständig eingetroffen ist.

    • Mangelnde Echtzeit-Transparenz: Nur 20 Prozent verwenden automatische Systeme, die in Echtzeit aktualisiert werden. Dadurch ergeben sich erhebliche Transparenzlücken im gesamten Logistikprozess.

BITTE FÜLLEN SIE DAS FORMULAR AUS


Der Bericht wird Ihnen umgehend per E-Mail zugesendet.



© Zetes 2017